Woher weißt du, ob es fertig ist?

Wahrscheinlich kann man an den meisten Sachen noch ewig weiterarbeiten. Doch vorher weißt du, wann es Zeit ist, aufzuhören? Wann bist du mit einem Projekt fertig?

Ein Koch weiß, wann sein Gericht fertig ist. Alles weitere würde es nicht besser machen. Tatsächlich würde eine längere Zubereitung das Gericht sogar verschlechtern. Leider lässt sich bei vielen Sachen nicht so einfach sagen, wann sie fertig sind.

Fertig heißt natürlich möglich gut. Vielleicht sogar bestmöglich. Wann ist ein Buch fertig? Wann ist eine Software fertig? Man könnte meinen nie. Schließlich kann man immer noch etwas hinzufügen. Immer etwas verfeinern. Letztendlich ähnelt es der Frage, wann etwas perfekt ist. Antoine de Saint-Exupéry hat darauf eine gute Antwort gefunden:

»Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.«

Das wäre sicherlich ein guter Maßstab für so manches Projekt. Gleichzeitig sollten wir etwas nicht als fertig erachten, nur weil eine Deadline erreicht ist. Sind wir fertig, weil wir keine Zeit mehr haben? Das ist wohl kein guter Maßstab. Stattdessen können wir uns fragen, ob wir genau das erreicht haben, was wir erreichen wollten. Ob das was wir geschaffen haben, seinen Zweck bestmöglich erzielt.

>