Sei anders, aber nicht immer

Wenn du immer nur tust, was alle andere Menschen tun, wirst du auch immer nur sein, was alle anderen Menschen sind. Du wirst immer nur dahin gehen, wo alle anderen Menschen hin gehen. Nur weil jeder es tut und schon immer so getan hat, bedeutet es nicht, das es die richtige oder beste Art ist, es zu tun. Wie Mark Twain so schön gesagt hat:

Wann immer du dich auf der Seite der Mehrheit befindest, ist es Zeit zum Innehalten und Nachdenken.

Doch bedeutet das, dass wir zwangsweise anders sein sollten? Nein, bitte nicht. Aufrecht auf unseren beiden Beinen zu laufen, scheint eine gute Idee zu sein. Kein Grund, sich wieder auf allen Vieren fortzubewegen. Es gibt viele kulturelle Gewohnheiten und Gepflogenheiten, die unser gesellschaftliches Zusammenleben erleichtern. Kein Grund, alle über Bord zu werfen. Sei nicht einfach nur anders, um anders zu sein. Versuche nichts zu reparieren, was nicht kaputt ist.

Wir sollten alle anders denken und handeln. Doch damit ist gemeint, dass wir hinterfragen sollten, ob es nicht bessere Möglichkeiten gibt, etwas zu tun. Anders bringt nur etwas, wenn es dadurch besser ist. Es ist dadurch effektiver oder macht mehr Spaß. Es verkörpert mehr, wer du bist oder sein willst. Das sind gute Gründe, etwas anders zu machen. Also bitte sei anders. Doch nicht immer. Und vor allem nicht einfach so. Sei dir bewusst warum.

>