Entscheidest du dich wirklich?

Jeden Tag begegnen uns unzählige Optionen. Ständig müssen wir zwischen ihnen auswählen. Schließlich können wir nicht alles machen. Ständig müssen wir Entscheidungen treffen. Doch tun wir das wirklich? Treffen wir wirklich Entscheidungen?

Auf den ersten Blick ist das eine triviale Frage. Natürlich tun wir das. Letztendlich entscheiden wir uns ja für oder gegen Dinge. Doch lass uns einen Schritt zurück gehen. Was sind eigentlich Entscheidungen? Im Prinzip die Auswahl aus einer Menge verfügbarer Optionen. Schauen wir uns das Wort jedoch genauer an, können wir tiefer gehen: Ent–scheidung. Es geht um Trennung. Genauso wie wir uns für eine oder mehrere Optionen entscheiden, so entscheiden wir uns gleichzeitig gegen alle anderen Optionen – zumindest vorerst. Damit trennen wir uns von ihnen. Und genau das machen wir oft nicht.

Wenn wir uns scheinbar für oder gegen etwas entscheiden, so denken wir oft später noch darüber nach. Der Akt der Entscheidung ist für uns nicht abgeschlossen und wir wiederholen ihn immer und immer wieder. Wir treffen keine wirklich Entscheidung. Schließen sie nicht ab. Trennen uns nicht von bestimmten Optionen. Oft aus Angst, dass wir dadurch etwas verpassen.

Doch damit nehmen wir uns selbst die große Kraft von Entscheidungen. Denn wenn wir uns wirklich für oder gegen etwas entscheiden, befreit uns das. Unser Fokus steht fest. Wir müssen keine Zeit und Energie mehr mit den anderen Sachen verbringen. Schließlich haben wir uns gegen sie entschieden – uns von ihnen getrennt.

Richtig Entscheidungen zu treffen, ist eine hohe Kunst und essentiell in unserem Leben. Dabei geht es nicht nur darum, wie wir Entscheidungen treffen, sondern auch was für Entscheidungen wir treffen. Das Ziel: Entscheidungen zu treffen, die 1000 andere Entscheidungen überflüssig machen.

Was ist mit dir? Triffst du Entscheidungen? Oder wählst du einfach nur aus? Nur um im nächsten Moment wieder vor der gleichen Frage zu stehen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 Kommentare