Bewerten und andere Perspektiven

Wir Menschen bewerten ständig. Es liegt in unserer Natur. Schließlich müssen wir schnell erfassen, ob etwas gefährlich ist oder nicht. Das hält uns nicht nur am Leben, sondern hilft uns auch Entscheidungen zu treffen. Indem wir beurteilen, können wir priorisieren. Wenn alles gleich wichtig wäre, hätten wir keine Orientierung. Wüssten nicht, worauf wir uns fokussieren sollten.

Natürlich bringt es auch Probleme mit sich, wenn wir Sachen bewerten. Oft kommt es vor, dass wir Sachen zu unsere Ungunsten einschätzen. Wir denken, es sei zu gefährlich. Das Risiko sei zu hoch. Die Mühe sei es nicht wert. Gleichzeitig können wir Handlungen von anderen Menschen missverstehen. Wir interpretieren sie komplett anders, als die Person selbst. Das führt dann schnell zu Missverständnissen, Konflikten sowie einem gewöhnlichen Leben – ohne Abenteuer, Wagnisse und Bedeutung.

Versuche nicht, nicht zu bewerten. Hinterfrage stattdessen deine Beurteilung. Frag dich: »Wie könnte ich es anders sehen?«

>